DER FREUND

“Deine Stärke ist gewaltig,
so wie auch Deine Zuversicht”,
glaubt ein Jeder, der mich ansieht,
doch meine Seele sieht er nicht!

Es läßt sich nicht in Worte kleiden,
was dort vonstatten geht.
Es läßt sich einfach nur erleiden,
weil jemand mir zur Seite steht.

Beharrlich folg ich meinem Schicksal,
nehm alle Nackenschläge hin,
beachte nicht mal mehr die Vielzahl
an des Lebens reichem Sinn.

`Da gibt es Kinder, Haushalt, Arbeit.
Das alles lässt die Pein vergessen`.
Dies denkt nur, der von alle dem befreit,
und dieses Leid nie hat besessen.

Ich will versuchen das zu schaffen,
was Andere längst schon tun,
und meine Kraft zusammen raffen,
bloß niemals müde tun.

Zeig´ meine ganze Stärke Jenen,
denen es schlechter geht als mir.
Damit kann ich zunächst beleben,
dass Niemand resigniert.

Dem Menschen, der mir zur Seite steht,
geb ich mehrmals täglich Dank.
Egal, woher der Wind auch weht,
ich nehme Platz auf seiner Bank!

Hier kann meinen Kopf anlehnen,
er hat es Dir erlaubt,
und hat - entsprechend meinem Sehnen,
ganz fest an mich geglaubt!

Ich nehme an, des Freundes warme Hand,
und bin nicht zu bescheiden.
Sonst würde ich völlig unerkannt,
alleine weiter leiden!

(c) Christiane Rühmann
Kommentar veröffentlichen