An den Liebenden......


Ich sitze hier in tiefer Nacht
und hab´ dabei an Dich gedacht.
Mir träumte, dass Du liegst bei mir,
ich vor, und Du hinter mir.

Die Fantasie geht mit mir rennen,
wie soll ich nur die Glut verbrennen?
Ich stehe auf und setz mich wieder
und spüre schmerzhaft meine Glieder.

Ich wünschte mir, Du seiest jetzt hier
und lägst beschützend hinter mir,
und würdest liebvoll mich umarmen
und Dich Meiner voll erbarmen.

Zur Guten Nacht und zum Genießen,
lassen wir uns beide fließen,
so lange bis zum Hochgenuss
und Jeder gibt sich einen Kuss.

Ich freu´ mich auf den nächsten Morgen,
weil Du mir nimmst, all meine Sorgen.
Schmerzen, seien sie noch so schlimm,
werden bei Dir verschwindend und gering.

Ich wünsche, dass es noch lange so bleibt,
sich einer am anderen die Nase reibt,
um zu folgen seinem Trieb
und zu sagen: ICH HAB DICH LIEB.

(c) Christiane Rühmann
Kommentar veröffentlichen